Netz_WB

Das Projekt wird durch das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Energie aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds und des Landes Brandenburg gefördert.

Netz_WB – Weiterbildungsverbünde als lernförderliche Strukturen

Bei der Bekämpfung des Arbeits- und Fachkräftemangels in Brandenburg spielen die regionalen Bildungsdienstleister (BDL) eine zentrale Rolle.

Ziel des Projekts „Netz_WB – Weiterbildungsverbünde als lernförderliche Strukturen“ ist daher die Professionalisierung der Bildungsdienstleister, um diese in die Lage zu versetzen, für die Brandenburger Unternehmen vorausschauend und ihren tatsächlichen Bedarfen entsprechend Weiterbildungen zu organisieren.

Der Schwerpunkt der Aktivitäten soll auf der Ausgestaltung und Weiterentwicklung eines regionalen Netzwerkes (hier URV) von Bildungsdienstleistern und Beschäftigungsgesellschaften zu einer Unterstützungsstruktur für das Lernen der Mitgliedereinrichtungen liegen. Zu dieser Lernunterstützung gehören die Weiterbildung von Mitarbeiter*innen der Bildungsdienstleiter, sowie zentral die Verbesserung von organisationalen Strukturen und von Kompetenzen für eine innovative Programm- und Angebotsentwicklung, insbesondere für Formen und Methoden dialogischer Angebotsentwicklung.

Über die Unterstützung des Lernens der Mitgliedseinrichtungen hinaus soll das Netzwerk auch weitere Funktionen zur Minderung des Fachkräftemangels entwickeln. Es sollen die Voraussetzungen für den Aufbau eines überbetrieblichen, kooperativen Personalmanagements geschaffen werden. Ziel der Zusammenarbeit ist es, gute Arbeit in der Bildung durch die unternehmensübergreifende Auslastung von Fachkräften und eine gemeinsame Personalentwicklung zu schaffen und für die Bildungsdienstleister eine bessere Fachkräftesicherung und einen effektiveren Kompetenzeinsatz zu erreichen, für eine sich selbst „innovierenden“ Bildungsinfrastruktur.

Träger und Projektleitung
tamen. GmbH

Kooperationspartner

Uckermärkischer Regionalverbund e.V. Barnim-Uckermark (URV e.V.) und seine Mitgliedsunternehmen

Verband für Arbeit, Bildung und Integration Berlin/Brandenburg (V-ABI)

Regionale Brandenburger Bildungsdienstleister

Fachexpert*innen

Projektlaufzeit
01.07.2020 – 30.06.2022

Ansprechperson
Dr. rer. nat. Thomas Hartmann

Im Land Brandenburg wird mit den ESF-Förderprogrammen in der Förderperiode 2014-2020 das Ziel verfolgt, die Beschäftigungsmöglichkeiten zu verbessern und Bildung, Fachkräftesicherung und Integration in Arbeit zu fördern. Der ESF trägt so auch zur Armutsbekämpfung und zur Stärkung des sozialen Zusammenhalts bei. Weiterführende Informationen finden Sie unter https://esf.brandenburg.de und unter https://ec.europa.eu

Umsetzung

1. Phase: Reflexion der Ausgangssituation, Netzwerkanalyse

Auf Ebene des Verbundes werden mit den Hauptakteuren des Verbundes (Vorstände und Mitarbeiter*innen aus den Mitgliedsorganisationen) die bisherigen Strukturen, Kompetenzen und Leistungen beschrieben. Damit soll die Ausgangslage für die genaue Bestimmung der derzeitigen Entwicklungsanlässe geklärt werden. Auch auf Ebene der Mitgliederorganisationen sollen Strukturen, Kompetenzen und Leistungen insbesondere im Hinblick auf die Einbindung und Mitarbeit im Regionalverbund beschrieben werden. Insgesamt geht es in dieser Phase um die Präzisierung der Herausforderungen als Anlässe für die anstehenden Lern- und Entwicklungsprozesse, wie sie die einzelnen Organisationen für sich beschreiben. 

2. Phase: Beschreibung der aktuellen Herausforderungen – Stärken – Schwächen – Entwicklungsanforderungen – Entwicklungspotentiale

3. Phase: Organisationsbezogene Mitarbeiterfortbildung und Survey Feedback in drei Blöcken mit je zwei Veranstaltungen

Block 1) Bildungsorganisation in der Transformationsgesellschaft; das organisationale Feld; pädagogische Dienstleistung

Block 2) Verfahren und Methoden der Programmplanung und pädagogischen Angebotsentwicklung; Generierende Zielgruppenentwicklung; institutionelle Verfahren der Teilnehmergewinnung

Block 3) Lernende Organisation; Reflexive Unterstützung; die Funktion von Netzwerken als Lernunterstützung

4. Phase: Organisations- und Personalentwicklung

Präzisierung und Vertiefung der Ergebnisse aus Phase 1 und 2. Diese 4. Phase erfolgt parallel zur Fortbildung und wendet die in der Fortbildung erfahrenen Methoden an. Die Erkenntnisse aus Phase 4 werden wiederum in die Fortbildung eingebunden.

5. Phase: Aufbau von Netzwerkstrukturen zur Personal- und Organisationsentwicklung

Übertragung der in der Phase 4 erprobten Methoden und Instrumente

6. Phase: Kooperative Fachkräftesicherung im Netzwerk

Entwicklung weiterer Strukturen und -funktionen des Netzwerkes für eine kontinuierliche Zusammenarbeit der Mitglieder auf der Ebene von Personalentwicklung, für eine kooperative Fachkräftesicherung und -entwicklung. Hier geht es darum, aus den Analysen der vorangegangenen Phasen Bedarfe für ein kooperatives Personalmanagement, für die gemeinsame Auslastung und Entwicklung von Fachkräften und Spezialisten zu beschreiben und, wenn genügend Bedarf und Potential vorhanden ist, auch Strukturen für einen kooperativen Arbeitgeber zu etablieren.

7. Phase: Entwicklung weiterer Strukturen und -funktionen des Netzwerkes für eine gemeinsame Leistungsentwicklung

8. Phase: Landesweites Netzwerk

Einbindung des regionalen Netzwerkes und der Erfahrungen bzw. Erkenntnisse aus dem Projektverlauf in Brandenburg-weite Strukturen mit dem Ziel, ein landesweites Netzwerk als Unterstützungsfunktion für organisationales Lernen zu beschreiben.

9. Phase: Fortbildungsmodule